Jonny Stühlinger - Blogiate - Alles nur geklaut!

 

Samstag, 18. Jänner 2014 - 19:31 Uhr - Star vor Schreck!

 

Endlich weiß ich, warum Peaches Geldof all meine Interview-Anfragen ignoriert: Ein Hausgeist hat sie in Schockstarre versetzt! Wer’s nicht glaubt, da steht’s: www.seitenblicke.at/top-stories/wem-gehoert-diese-hand.

Also hab ich jetzt einfach dem geschrieben:

An
Hausgeist von Peaches Geldof
Romantisches Anwesen aus dem Jahr 1920
666 Grafschaft Kent
Großbritannien


Heute. Endlich. Telefonische Geisterstunde:

Ich: Hello, Mister Ghost! Sie versetzen die arme Peaches Geldof in Angst – warum tun Sie das?
Hausgeist: I will international berühmt werden. The world in Kent is too small for me!

Ich: Also wollen Sie in Wahrheit „Star vor Schreck“ sein?
Hausgeist: Yes! Und zwar without von delay.

Ich: Gut, aber wie wollen Sie das konkret anstellen?
Hausgeist: Total easy with a famous austrian methode! Wait, I send Ihnen a picture to verdeutlichen das (siehe Foto).

Ich: Ja, aber das sieht hier ganz so aus, als würden Sie Peaches beim Baden mit ihrem Sohn Astala begrapschen.
Hausgeist: No! No! I try dieses „One-hand-washs-the other“-Thing. I have abgeschaut from the very famous Ernst Strasser.

Ich: Aber diese Methode ist bekanntlich nicht sooo erfolgreich gewesen. Strasser wurde von den Medien zerrissen, musste zurücktreten und steht vor Gericht. Das kann doch nicht ...
Hausgeist (angry): Stopstopstop! Don’t fekter me! Don’t fekter me!

Ich: Aber wenn Sie das so angehen, wird ihre neue Karriere Kurz und schmerzlos ...
Hausgeist: Also, if Teenager can become Außenminister then können also Ghosts become Weltstars. If not, es wäre zum Frankschämen!


Foto: twitter/instagram

 

 

Donnerstag, 29. November 2012 - 20:05 Uhr - Wienerisch für Anfänger

Wie wahr!

Donnerstag, 7. Juni 2012 - 15:30 Uhr - Wie jetzt?

Was, wenn eine Sicherheitsmaßnahme schon ein Drama ist?
Was, wenn der Superlativ irgendwann einmal ausgeht?
Ich bin gespannt.

Dienstag, 30. August 2011 - 11:38 Uhr
Furhbarer geht's nimma!

Mit Aussendungen ist das so eine Sache. Abgesehen davon, dass die meisten direkt in der digitalen Rundablage landen, sind die, die man dann doch liest, manchmal auch wirklich lesenswert. Das wiederum liegt zumeist nicht unbedingt am Inhalt selbst, sondern an den kleinen Aha-Effekten.

Denn: So manche PR-Profis sind derart gefinkelt, dass sie selbst Fehler einbauen. Nur, damit man sich die Pressemeldung auch wirklich merkt.

Ich bin zudifst beeindruckt!

Mittwoch, 24. August 2011 - 10:58 Uhr - Die Krönung der Krone?

Jessas! Zu diesem Ausruf neigt man in diesem Moment ja wirklich. Jessas! Den schreibt man doch mit doppel "d", den Gaddafi!

Jep, mir ist's auch so gegangen. Und dann fand ich eben das:

Zitat von www.libyen.com:

Gaddafi oder doch Qaddafi?

Muammar el Gaddafi ist eine Übersetzung des Namens aus dem Arabischem und ist eine von 33 verschiedensten Varianten. Die genaueste Übersetzung soll Mu`ammar al-Qadhafi sein, allerdings ist in Deutschland die Schreibweise Muammar al-Gaddafi am geläufigsten.

G

Muammar el Gaddafi
Mo'ammar Gadhafi
Muammar Gadafi
Moamar al-Gaddafi
Mo'ammar el-Gadhafi
Moamar Gaddafi
Muammar Ghaddafy
Muammar Ghadafi
Muammar Ghaddafi
Muammar Gheddafi
K

Muammar Kaddafi
Moammar El Kadhafi
Moamer El Kazzafi
Moamar El Kadhafi
Muammar Khaddafi
Muammar al-Khaddafi
Mu'amar al-Kadafi
Muamar Kaddafi
Muamar Al-Kaddafi
Moammar Khadafy
Q

Mu`ammar al-Qadhafi
Muammar Qaddafi
Muammar Qadhafi
Mu'ammar al-Qadafi
Mu'ammar Al Qathafi
Muammar Al Qathafi
Muammar al-Qadhafi
Mu'ammar al-Qadhdhafi
Mu'ammar Qadafi
Mu'ammar Qadhdhafi
Muammar Quathafi
Mohammer Q'udafi
Moammar Qudhafi
Mu'ammar al-Qaddafi


Ich glaube: Den Muama Katavi kann man gar net falsch schreiben ...

Donnerstag, 18. August 2011 - 17:17 Uhr - Wer stürzt, gewinnt!

Ich bin ja so froh. MEIN Bezirk, der Fünfte, der ist so super, dass wir die Wien-Wertung (das ist die wichtigste im ganzen großen Österreich) jetzt endlich anführen. Also im Radler stürzen.

Nein, es nicht so, dass wir Margaretner am meisten Radler (Def.: Bier mit Fanta oder Sprite) vor lauter Durst runtergestürzt haben.
Nein, nein, nicht falsch verstehen. Das ist gaaanz anders.

Wir fabrizieren die meisten Radlerstürze! (Was nur bedingt mit dem runterstürzen von Radlern zu tun hat. Ab und an aber sicher auch).

Auf jeden Fall ist die WIENER BEZIRKSZEITUNG mächtig stolz darauf, dass wir da führen. Sieg. Ju. Hu.


 

 

 


Stehlen, aber richtig! 

Blogiate.

Der Blog, der darauf 
besteht, nur aus dem 
Gedankengut medialer 
Diebstähle zu bestehen.